Die Sommervorbereitung geht zu Ende

Die lange Sommervorbereitung geht nun endlich zu Ende und aus Spaß wird wieder Ernst. Ich konnte mich in den vergangenen Wochen ideal vorbereiten und mich auf das Training voll fokussieren. Unter anderem war ich in dieser Zeit auch auf Urlaub und konnte die Zeit perfekt zum Regenerieren nutzen. Kitesurfen gab mir währenddessen auch eine gute Abwechslung zu dem eintönigen Trainingsalltag in letzter Zeit und brachte mich so wieder auf ungeahnte Höhen.

Mit neuer Energie geht es nun in ein paar Tagen wieder auf den Gletscher nach Zermatt und ich kann es kaum erwarten meine ersten Schritte wieder auf dem Schnee zu machen.

13765829_1147545355287366_1673614846997742706_o 13731981_1155231331185435_2741644727886740888_o 13680187_1146053892103179_1251427447371640516_o

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Bei Schlechtwetter in den Punker

Dank des Leistungssportzentrum Graz konnte ich auch außerhalb des Heeresleistungssportzentrum mich sehr gut auf das Konditions- und Krafttraining in den vergangenen Tagen konzentrieren. Gerade bei widrigen Wetterverhältnisse wird das Training oft zur Qual, aber gerade in dieser Zeit heißt es stark zu bleiben und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

13495396_1121393141235921_5858096930772600723_o

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Eat healthy

Bei zwei Trainingseinheiten am Tag und dies sechs Mal die Woche muss man auch auf seinen Körper hören. Um dieses Programm durchzuhalten gehört auch gute Ernährung dazu. Eine kleine Empfehlung für einen kurzen Snack sind Erdbeeren mit Cottage Cheese – eine Eweißbombe die nach dem Training richtig gut tut. Dies lässt mich nicht nur schneller regenerieren, sondern schmeckt in diesem Fall auch sehr gut. Mahlzeit!

DSC01284

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Ein einmaliges Fahrgefühl

Heute gab es eine besondere Möglichkeit den Mini John Cooper Works auszuprobieren. Wer schon einmal darin gesessen ist, will auf jeden Fall nicht mehr aussteigen. Der Kleine bot mir am Nachmittag Fahrspaß pur und malte mir ein Dauergrinsen ins Gesicht, dass bis an den Abend anhielt.

Es ist leider eine Leidenschaft von mir mich nicht nur auf der Piste schnell fort zu bewegen, sondern auch abseits davon und so freute ich mich, die Gelegenheit ergreifen zu können und diese Rakete zu testen.

Mini

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Mit neuem Outfit in den Sommer

Am Samstag durften wir ein neues Outfit für den Sommer von Under Armour annehmen. Unter anderem waren wir danach auch Teil eines Streetworkouts von Under Armour in der beeindruckenden Festung von Kufstein und durften so mit Teamgeist auch gleich unsere neue Bekleidung ausprobieren. Für mich ist es gerade zur momentanen Zeit wichtig, eine gute und funktionale Kleidung zu haben um mich voll und ganz auf das Sommertraining konzentrieren zu können.

IMG-20160604-WA0006

Posted in Uncategorized | Leave a comment

GWD Sporttag beim Bundesheer

Ich wurde heute vom Bundesheer zum Grundwehrdiener Sporttag herzlich eingeladen und bekam die Möglichkeit Grundwehrdienern Eindrücke von unserer Sportart zu geben. Natürlich konnten wir nicht auf ein Snowboard steigen, doch die Idee war ihnen einen Teil unseres Sommertrainings vorzustellen. So konnten Sie mit offensichtlicher Begeisterung an einem kleinen Auszug des Schnelligkeit-, Rumpfkraft- und Koordinationstraining teilnehmen.

Am Ende gab es erschöpfte, aber hoffentlich für den Sport in Zukunft begeisterte Teilnehmer.

IMG_20160607_231353

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Zurück auf Schnee

Nach langer Pause habe ich wieder etwas Schneekontakt gesucht und wurde zudem auch mit Sonne und top Schneebedingungen belohnt.

Mit dem Team verbrachten wir somit zwei Tage auf Schnee und konnten uns über Materialänderungen usw. unterhalten.

Voll zufrieden und über glücklich wieder am Schnee zu sein, gab uns das Wetter ebenfalls ein, zwei schöne Fotos.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Fit für den Winter

Zur Zeit heißt es wieder kräftig in die Pedale treten, Gewichte stemmen, Dribblings machen, Laufen gehen, alle möglichen Stabi – Variationen, Essen, Schlafen und dann alles wieder von vorne.

Es ist natürlich schwierig das dichte Trainingsprogramm und das Studium unter einen Hut zu bekommen, doch die neue Saison weckt wieder neue Motivation für die harte Vorbereitung und die Konkurrenz schläft nicht. Wer bestens vorbereitet sein möchte und wieder im Winter mit Selbstvertrauen am Start stehen will, darf nicht schlafen.

Es ist gerade in schwierigen Momenten, wo man nach Energie und Motivation sucht, um sich körperlich zu betätigen wichtig, sich kleine Ziele zu setzen – so mache ich das zumindest, wenn es mal wieder härter wird und die körperlichen Belastungen mehr als unangenehm werden. So setze ich mir kleine Ziele und darf aber auch mit Belohnungen nicht sparen, so ist manchmal das Abendessen oft bereits eine kleine Belohnung nach einer anstrenden Einheit.

Hier das passende Foto, das zwischen einem Intervall Training gemacht wurde und ich nach Kräften für das letzte Intervall suche.

DSC01194

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Danke an Train 4 Gold

Ich möchte mich bei dem Michi Eder für die permanente Betreuung, die er mir über das ganze Jahr bietet bedanken. Nach den heutigen Tests, haben diese wieder gezeigt, dass wir genau am richtigen Weg sind.

Das Ziel für den Sommer ist es, die körperliche Leistung wieder zu steigern, diese jedoch besser in Verbindung mit der mentaler Stärke in Zukunft auch umsetzen zu können.

Niemanden hilft es im Training Weltmeister zu sein und diese Stärken schließlich im Wettkampf nicht umzusetzen zu können.

Thanks an Michi.

DSC00779

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Top 9 in Winterberg beim Weltcupfinale

4ter nach der Qualifikation: Mit einer guten Startnummer konnte ich zwei tolle Läufe zeigen und platzierte mich perfekt für das Finale. Doch mit einem kleinen Fehler im Achtelfinale verpasste ich leider bereits in der ersten Runde knapp den Aufstieg unter die besten Acht und wurde nur 9. Trotz exzellenter Qualileistung, mit der ich in Winterberg aufzeigen konnte, war nach dem Aus im Achtelfinale ein kleiner Wermuthstropfen dabei.

Nach dem letzten Weltcup-Rennen des Jahres darf ich mir nun neue Ziele für die kommende Saison setzen. Vor allem werde ich an meinen Fehlern arbeiten, um im nächsten Winter um einen WM-Erfolg mitkämpfen zu können. An Motivation mangelt es nicht …

Hier im Link mein letzter Lauf inklusive offensichtlichem Fehler beim vorletzten Tor (da bitte wegschauen), der sich meinem Weiterkommen in den Weg stellte.

https://www.facebook.com/sebastian.kislinger/videos/1047249011983668/

Posted in Uncategorized | Leave a comment