Von Sony Zu Nikon

Meine Reise in die Fotografie begann sehr simpel mit einer Sony SLT-A57.

Ich hatte noch wenig Ahnung wie intensiv ich mich mit diesem Hobby auseinander setzen werde. Die A57 einer der ersten von Sony´s spiegellosen Kameras war ein Kompromiss zwischen meinen finanzieller Möglichkeiten und den technischen Anforderungen, die ich glaubte zu benötigen. Die Kamera lieferte tadellose Bilder, aber sie hatte jedoch Schwächen, die mir mit zunehmender Erfahrung schon bald auffielen. Für Sportfotos war der Autofokus zu langsam und bei Dämmerung stieß man bald an die Grenzen des ISO Wertes.

Mit neuem Erspartem tauschte ich meine Sony für eine Nikon D750 ein. Ein Tausch den ich nie bereuen werde. Der Autofokus hat mich von Beginn an überzeugt. Sie war zu dieser Zeit vermutlich die beste Vollformat Kamera am Markt mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Die Bilder sind stets detailreich und die großen RAW Dateien, bringen Farben zurück zum Vorschein, die man zuvor glaubte verloren zu haben.

Mit der Nikon begann für mich mit der Nachtfotografie auch ein ganz neues Kapitel mit dem ich mich bis jetzt nicht beschäftigt hatte. Sozusagen lies die Kamera kaum Wünsche offen.

ICH HABE HIER EIN PAAR SAMPLES DER NIKON HINZUGEFÜGT